Danza de Dragon is a respiration, yoga and meditation exercise I experienced through my dear friend David in beautiful Ayampe, Manabi (Ecuador). Accomplished on a regular base it supports your physical and mental health. Give it a try…

image

ANFANG / AUSGANGSPOSITION: 

– Füße Schulterbreit / Hände in Gebetshaltung
– 5-10 Atemzüge lang & tief (zur Ruhe kommen)
– einatmen: Arme nach oben strecken, Hände/Finger bilden weit über Kopf ein Dreieck bilden (Blick & Brust nach oben)
– ausatmen: Arme kreisen nach außen / unten, Hände in die Hüfte
SESSION IM STAND: 
1. einatmen: Kopf nach links drehen / ausatmen: Kopf nach rechts drehen // 15-20x
2. einatmen: Kopf nach oben / ausatmen: Kopf nach unten kippen // 15-20x
3. einatmen: Kopf nach links neigen / ausatmen: Kopf nach rechts neigen // 15-20x
4. einatmen/ausatmenKopf kreisen lassen in beide Richtungen // 15-20x
5. einatmen/ausatmenSchultern kreisen nach hinten, dann nach vorne // 15-20x
6. einatmen: auf die Zehenspitzen / Atem halten / ausatmen: zurück auf den Boden
7. Hände & Arme pendeln am Körper: links einatmen / rechts ausatmen  // 15-20x
– von oben Brusthöhe nach unten auf Hüfthöhe wandern
8. einatmen/ausatmenBecken kreisen lassen in beide Richtungen // 15-20x
9. einatmen: auf die Zehenspitzen / Atem halten / ausatmen: zurück auf den Boden // 15-20x
– Brust/Herz nach oben/hinten / lang & tief einatmen
WECHSEL AUF DEN BODEN: 
1. Arme & Oberkörper nach vorne fallen lassen, Finger berühren die Zehen
– lang & tief atmen, durch die Beine schauen / andere Perspektive genießen
2. Downward Facing Dog (Hände & Beine auf dem Boden, Hüfte bildet ein Dreieck)
– lang & tief atmen, strecken
3. Childs Pose (4-Füßer-Stand, Arme nach vorne Strecken, Oberkörper auf der Hüfte tief
– lang & tief atmen, strecken
SESSION IM SITZEN: 
1. U-Atmung: Aufrecht im Fersen- oder Schneidersitz sitzen / Hände in die Hüfte bzw. an den Bauch legen  // 15-20x
– tief einatmen: durch die gerollte Zunge tief in den Bauch (Bauch wölbt sich nach außen)
– Atem halten
– lange ausatmen: durch die Nase ausatmen (Bauchnabel geht nach hinten)
2. Zat-Nam-Atmung: Aufrecht im Fersen- oder Schneidersitz / Arme gestreckt nach oben, Hände gefaltet, Zeigefinger nach oben  // 54-108x
– ein deutliches „SAT“:Bauchnabel zieht sich mit dem Laut ruckartig nach innen (Anspannung)
– ein entspanntes „NAM“:Bauchnabel entspannt sich langsam (Entspannung)
MEDITATION: 
– weiterhin im Sitzen, Augen geschlossen, dem Atem folgen
– Ende: tief einatmen und „Sat Nam“ sagen